Schloßbergfest mit Fahrzeugsegnung


Beim traditionellen Schlossbergfest am 22. und 23.08.2015 der Feuerwehr Bad St. Leonhard wurde das Mannschaftstransportfahrzeug von Stadtpfarrer Walter Oberguggenberger gesegnet.


Kommandant HBI Markus Lappas konnte am Samstag den 22.08.2015 das neue Mannschafttransportfahrzeug (MTF) von Bürgermeister Simon Maier für den Einsatzdienst übernehmen. Nachdem das 12 Jahre alte Kommandofahrzeug aus wirtschaftlichen Gründen ausgetauscht werden mußte, wurde ein MTF der Marke Fiat Ducato an geschaffen. Im Jänner 2015 wurde das MTF bei der Firma Magirus Lohr bestellt und konnte am 06.08.2015 abgeholt werden.

Die kosten für dieses Fahrzeug betragen rund 39.000€.


Das im Anschluss an die Fahrzeugsegnung stattgefundene Schlossbergfest war sehr gut besucht.


Die Kameradschaft der Feuerwehr Bad St. Leonhard bedankt sich für Ihren Besuch und die damit verbundene Unterstützung unserer Organisation.


Für weitere Informationen siehe unten „Festrede“.




Festrede:

Als Kommandant der Feuerwehr Bad St. Leonhard möchte ich zum Anlass der Fahrzeugsegnung des Mannschaftstransportfahrzeuges einen kurzen Überblick über die Fahrzeug Chronik geben. Eine detaillierte Aufzählung aller Meilensteine der Feuerwehr Bad St. Leonhard ihres 144 jährigen Bestehens würde den Rahmen sprengen.

 

Das erste motorisierte Fahrzeug nahm die Feuerwehr Bad St. Leonhard im Jahr 1951 in Betrieb. Es war ein Mercedes LF 8, der aus Beständen des zweiten Weltkrieges stammte.

 

1960 wurde das erste Neufahrzeug, ein Kleinlöschfahrzeug mit Vorbaupumpe der Marke Landrover in Dienst gestellt.

 

Ein Meilenstein in Einsatz- Effizienz und Taktik war 1970 die Anschaffung des ersten Tanklöschfahrzeuges mit einem 2000l  Wassertank.

 

Durch die ständig steigenden Anforderungen an die Feuerwehr wurde es 1981 notwendig, dass ein zweites Tanklöschfahrzeug, ein Unimog 1300 mit Atemschutzgeräten, anzuschaffen.

 

Auch wurde das Verkehrsaufkommen in und um Bad St. Leonhard immer größer. Es wurde notwendig, 1986 ein Kleinrüstfahrzeug speziell für Verkehrsunfälle ausgerüstet, in Dienst zu stellen.

 

1991 wurde das aus dem Jahr 1970 stammende Tanklöschfahrzeug gegen ein TLFA 3000, welches heute noch im Einsatz steht, ausgetauscht. Damit konnten die Anforderungen der damaligen Zeit abgedeckt werden.

 

1994 wurde der alte Landrover für ein KLFA Mercedes 310 getauscht.

 

2003 wurde ein Ford Transit Bus als Kommandofahrzeug angeschafft. Weitere Schwerpunkte dieses Fahrzeuges sind Einsatzorganisatorische Transporte für Mannschaft und Gerät sowie für den Transport der Feuerwehrjugend zu den verschiedensten Ausbildungsveranstaltungen und Bewerben.

 

Ebenfalls 2003 wurde auch das KRFW- Tunnel in Dienst gestellt. Dieses Fahrzeug wurde vom Kärntner Landesfeuerwehrverband und der Asfinag der Feuerwehr Bad St. Leonhard zur Verfügung gestellt. Es ist speziell für Verkehrsunfälle und Tunneleinsätze adaptiert.

 

2012 konnten wir das Tanklöschfahrzeug TLFA 4000/200 nach einer vor Laufzeit von fast 6 Jahren nach Bestell zusagen und dann wieder Rückstellungen der Bestellung in Dienst gestellt werden. Mit dieser Anschaffung konnte das Tanklöschfahrzeug TLFA 1500 nach 31 Jahren ausgemustert werden.

 

Derzeit stehen der Feuerwehr Bad St. Leonhard 6 Fahrzeuge für den Einsatzdienst zur Verfügung.

 

Um die Fahrzeugchronik bis dato? zu vervollständigen haben wir uns heute und hier versammelt um ein neues Mannaschaftstransportfahrzeug dem Einsatzdienst zu übergeben.

 

Das Mannschafttransportfahrzeug das wir heute in den Einsatzdienst stellen, wird das im Jahre 2003 in Dienst gestellte Kommandofahrzeug ersetzen. Das Kommandofahrzeug hatte in den letzten Jahren immer wieder Probleme Technische Art verursacht, und hat auch sehr stark angefangen zu rosten. Was die Frage aufwarf, was wir machen sollen, eine Sanierung oder ein neues Fahrzeug anschaffen. Da die Reparaturkosten den Marktwert des Fahrzeuges überschreiten würden, wurde mit dem Bürgermeister das Gespräch gesucht. Aufgrund das der Gemeinde durch den Ankauf des neuen Fahrzeuges keine Mehrkosten entstehen als was die Reparatur des Kommandofahrzeuges Kosten würde, wurde der Neuanschaffung grünes Licht gegeben. Somit konnte im Jänner dieses Jahres die Bestellung für das Mannschaftstransportfahrzeug ausgelöst werden.

 

Finanziert wird das Fahrzeug mit rund 30.000€ durch die sogenannten Asfinagmittel, dies sind Gelder die für Feuerwehren die für die Autobahn zuständig sind von der Asfinag ausgeschüttet werden. Diese Mittel wurden angespart und jetzt zum Ankauf dieses Fahrzeuges hergenommen.

 

Weitere 6.000€ kommen von der Gemeinde, diese Kosten wären der Gemeinde immer entstanden, denn das wären die Reparaturkosten für das Kommandofahrzeug gewesen.

 

3.000€ müssen wir aus dem Verkauf des Kommandofahrzeuges erbringen.

 

So wurden die Kosten für das Fahrzeug von rund 39.000€ aufgebracht.

 

Für uns ist dieses Mannschaftstransportfahrzeug ein sehr wichtiges Fahrzeug

in der Einsatzabwicklung als Vorausfahrzeug, bei den Wartungs- unter Erhaltungsarbeiten der Gerätschaften z.B: Werksattfahrten, Atemschutzgeräteprüfungen, usw.. Ein Großteil der Fahrzeugnutzung liegt bei der Ausbildung beziehungsweise beim Transport der Feuerwehrjugend zu Bewerben und Übungen. Wie wichtige diese Jugendausbildung ist zeigt die Tatsache, dass gut ein Drittel der aktiven Kameraden aus dem Stand der Jugend gekommen sind.

 

Herr Bezirksfeuerwehrkommandant ein Dank an Dich und bitte den dank auch an Kärntnerlandesfeuerwehrverband weitertragen, für die Unterstützung bei der Beschaffung und der Ausschüttung der Asfingmittel an die Feuerwehr.

 

Ein Dank an die Gemeindevertretung für die finanzielle Zuwendung und der Zustimmung zur Anschaffung des Fahrzeuges.

 

Wünsch uns an dieser Stelle das wir so wie mit dem Vorgänger Fahrzeug stets Unfallfrei von sämtlichen Ausrückungen zurückkommen.

 

Danke!